Selbstversuch Online-Wochenend-Einkauf

Aktuell schallt immer wieder eine extrem nervige, dafür einprägsame, Werbung aus dem Radio: „All You Need“. Gemeint ist der neue Online-Supermarkt allyouneed.com, der es überflüssig machen soll jede Woche zum Supermarkt um die Ecke zu fahren.

Angetrieben durch diese Werbung und eine Diskussion mit dem zufällig im REWE getroffenen Nachbarn um die Zeitverschwendung des allwöchentlichen Einkaufsbummels, wollte ich das jetzt endlich einmal ausprobieren. Da ich im REWE sehr genau weiß, was jede Woche in den Einkaufswagen wandert und ich die Nervigkeit des besagten Werbespots boykottieren wollte, habe ich mich für REWE-online als Testplattform entschieden.

Kurzum – der Test war zum größten Teil erfolgreich: Wir waren dieses Wochenende nicht im Supermarkt und der Kühlschrank ist trotzdem gefüllt.

Ein paar Produkte wurden nicht so geliefert wie bestellt, das wird bei Lieferung aufgelistet und man hat die Chance die Produkte zu verweigern. Da kein 11er Kasten Jever im Markt vorhanden war, hat man mir bspw. einen 20er Kasten mit 11 Flaschen gebracht. Das ist soweit zu verschmerzen. Was ich leider bei Übergabe nicht bemerkt hatte war, dass man statt der 3 einzelnen Clementinen aus der Obsttheke 3 Netze Clementinen eingepackt und berechnet hat. Ein Netz konnte ich inzwischen weiterverschenken, ein weiteres wartet noch auf dankbaren Abnehmer.

Darüber hinaus gibt es zwei wesentliche Minuspunkte: Erstens bietet die sehr reichhaltige Online-Auswahl nicht alle Produkte die wir gewöhnlich kaufen, zweitens wird jede Menge Verpackungsmaterial verwendet. In Zeiten wo die Verwendung von Plastiktüten im Supermarkt gesetzlich reguliert wird, erscheint mir die Verpackung eindeutig ein Schritt in die falsche Richtung zu sein. Zwei Papiertüten plus drei Plastiktüten, alle nur halb gefüllt. Ob ich jede Woche so einen Müllberg nur für die Verpackung erzeugen will, weiß ich nicht.

Doch zu den Pluspunkten: die Registrierung war sehr einfach und schnell, die Produkte können über die Kategorien oder per Suche gefunden werden, in meiner ersten Bestellung fiel noch keine Servicegebühr, keine Versandkosten und kein Getränkezuschlag an. Die Bezahlung ging problemlos mit Paypal und der Warenkorb war nach einem versehentlich geschlossenem Browser nicht verloren. Das Allerbeste – die Lieferzeit lässt recht komfortabel zu bestimmten Uhrzeiten festlegen und der Lieferant kam tatsächlich im festgelegten Zeitfenster.

Die spannendste Frage ist jetzt – läuft der Einkauf nächste Woche wieder online? Ganz ehrlich ich weiß es noch nicht. Das hängt u.a. davon ab, wie hoch die Zusatzkosten (Servicegebühr, Versand, Getränkezuschlag) dann sind und wie viele Produkte im Online-Katalog fehlen. Vielleicht gebe ich ja auch allyouneed.com eine Chance.

 

WP_20141206_18_50_29_Pro

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen